Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 507

Wir teilten uns wieder auf heute morgen. Ich durfte die Tochter mit dem Dreirad anschieben. Zurück zu Hause machte ich mich ans Lesen der Geschichten meiner Seminarteilnehmer. Sie sind alle sehr gut, aber keiner hält die Seitenangabe von drei Seiten ein. Die Texte sind immer länger und ich gut beschäftigt.

Da die Mutter die Kinder abholte und mit ihnen und einem Freund des Sohnes noch zum Turnen ging, hatte ich viel Zeit. Ich schob den Fisch in den Ofen und erwartete alle zu Hause.

Die Kinder hatten sich noch ein kleines Geschenk beim Turnen aussuchen dürfen. Für den Sohn gab es Aufkleber. Die Tochter hatte sich eine Art Flummi mit Spitzen mitgenommen. Der Sohn sagte dazu: „Sie hat sich ein Corona-Virus ausgesucht.“ Sogar die Kinder wissen schon, wie das verdammte Ding aussieht.

Das Essen lief ganz gesittet ab. Die Tochter erzählte noch ein bisschen von der Kita. Sie ging schnell schlafen. Der Sohn leider überhaupt nicht. Ich hatte den Fehler gemacht, ihn zu früh ins Bett zu bringen und musste sehr viel vorlesen. 

Zwischendurch ließ er mal den Blick aus dem Fenster schweifen. Der Sohn sagte: „Da in dem Haus brennen noch Lichter. Ich hab da gerade jemand rumlaufen sehen. Die müssen vielleicht noch Zähne putzen.“

Danach schlief er dann so langsam ein.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 507

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%