Neues Programm

Am Donnerstag komm ich mit einem neuen Programm raus. Wer in Tübingen ist, hat die große Chance, das live zu erleben:

Harry Kienzler

räumt auf!

Reime, Lieder, Kabarett
…und Improvisation

am Donnerstag, den 27.07.2017 im Club Voltaire

Donald Trump will Ordnung ins Chaos bringen, indem er Mauern errichtet. Harry Kienzler sucht nach der Ordnung in seinem Zimmer. Huch, da liegt ja ein Gedicht! Und was ist das denn für ein Musikinstrument? Sollte ich nicht besser in ein Smarthome ziehen, das sich von selber aufräumt? Oder in einer japanischen Schlafkoje um die Welt reisen? Ist nicht gerade das kreative Chaos die schönste Ordnung?
Ein Abend über die großen und kleinen Räume, Entdeckungen und Fluchten. Harry Kienzler reimt sich durch die Sprachräume, sampelt Tiergedichte, improvisiert Beats und singt einen neuen Schlager. Der Theatersportler und Slam Poet räumt auf und ab und freut sich über Gäste.

Beginn: 20 Uhr

Eintritt:
9, – Euro normal, 6, – Euro ermäßigt

Advertisements

Poetry Slam Tübingen: 05.07.2017

Im Juli ist der letzte Slam vor der Sommerpause im Schlachthaus. Noch einmal wuchten wir die Poesie auf die Bühne, bevor wir alle in den Urlaub oder auf den heimischen Balkon entschwinden. Weiter geht es dann im Oktober. Los gehts wie immer um 20 Uhr. Im Schlachthaus in Tübingen.

Poetry Slam Tübingen: 07.06.2017

Nach dem BW Slam 17 wenden wir uns wieder unserem ganz normalen, trotzdem tollen Slam im Schlachthaus zu. Nächster Termin ist der 07.06., wie immer ein Mittwoch. Diesmal haben wir zwei besondere Gäste: Zum einen Marvin Suckut, der beim BW-Slam im Finale stand und den Berliner Kabarettist und Songwriter Tilman Birr.
Außerdem sind auch weitere Poetinnen und Poeten aus Tübingen und dem Umland am Start.
Los gehts wie immer um 20 Uhr, Einlass ist um 19 Uhr.
In Tübingen. Im Schlachthaus.

Poetry Slam Tübingen: 03.05.

Auch im Mai machen wir noch einen ganz regulären Slam, auch wenn der BW Slam 17 sich schon mit großen Schritten nähert.
Wie immer haben wir Poeten und Poetinnen von nah und fern hinterm Mikrofon und einen ganz besonderen Gast und zwar:
Nikita Gorbunov aus Stuttgart, Teil der legendären Show „Gorbunov & Kienzler“, Songpoet, Ex-Battle-Rapper, Slam-Organisator, Mr. kein Blatt vor den Mund himself gibt sich die Ehre.
Los gehts wie immer um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. In Tübingen. Im Schlachthaus.

Poetry Slam Tübingen: 05.04.2017

Der April bringt den Frühling und den nächsten Slam. Im Schlachthaus wird wieder um das Gewinnernotizbuch gerungen. Mit dabei sind lokale Poeten wie Jophi Kindler, Kendra Löwer und Stone Karim. Besonderer Gast ist diesmal unser alter Stammslammer Philipp Multhaupt, Autor der Werke „Herrn Murmelsams Fieberträume“ und „Über die Erhabenheit toter Katzen und das Umwerben trauriger Mädchen“


Los gehts wie immer um 20 Uhr. Einlass ist ab 19 Uhr. Im Schlachthaus in Tübingen.

Poetry Slam Tübingen März

Der Frühling kommt und der Slam geht weiter. Am 08.03.2017
Diesmal haben wir zwei tolle Gäste:

Louise Kenn,
Kommt aus Leipzig, wo sie Mitglied der Lesebühnen „Kunstloses Brot“ und „Sanfte Eskalation“ ist. Sie selber eskaliert eher weniger sanft und wechselt zwischen politischem Appell und Alltagsdialog hin und her wechseln. Sie lässt die Zuhörer in ihren ganz eigenen Stream of Consciousness eintauchen und beschreibt hinreißend die Sprechgewohnheiten von Vloggern und Rituale von Fernbeziehungen.

Noah Klaus,
aus Berlin. Begeistert durch politische Texte, die Gedankenexperimente mit klarer Analyse der aktuellen Situation verbindet. Er löst das ein, was sich viele oft umsonst von der Slam Szene erwartet haben. Seine Texte bewegen sich im Spannungsfeld zwischen der Frage, wie man sich nur so hart gönnen kann und dem Slogan „Make Karl Marx great again.“

Der Slam beginnt wie immer um 20 Uhr, im Schlachthaus, in Tübingen.
Einlass: Ab 19 Uhr.