Der Panda-Bär

Liebe Kinder gebt schön acht,
dass ihr es später richtig macht,
wenn ihr ein Unternehmen steuert,
sonst werdet ihr dort schnell gefeuert.
Hört nun das folgende Gedicht,
ich hoffe, ihr vergesst es nicht:
Ein Panda-Bär saß im Büro
und spuckte schlecht gekautes Stroh.
„Zum Aufhörn taugt das ja wohl nicht!“
Er übte sich grad im Verzicht
aufs Bambus-Kauen, das er brauchte,
wie manch andrer gerne rauchte.
Die Sucht ließ ihn nicht lange warten
und hieß ihn schnell von Neuem starten
So fing er seufzend wieder an,
saß kauend bald im Bambus-Tann,
das Büro sah er nicht wieder,
dort sang man gut gelaunte Lieder.
Zwar ist der Panda schön und selten,
doch zählt in unsren Bürowelten
mehr guter Unternehmergeist
als dass man Stroh statt Bambus scheißt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s