Olympia – Gedopte Pferde und gedopte Zuschauer

So jetzt hat Deutschland seine vierte Goldmedaille, wie man z. B. bei Spiegel Online lesen kann. Da fragt man sich natürlich gleich: Kann man Pferde eigentlich auch dopen? Bestimmt. Ich will ja dem netten Zahnarzt, der da gerade gewonnen und seinen Mitarbeitern zur Feier des Tages gleich mal frei gegeben hat, nichts Böses, aber man wird das Thema einfach nicht los. Die Pferde bringen mich auf folgenden Gedanken: Man hört ja manchmal von Leuten, die Pferderennen manipulieren, indem sie einem Pferd was ins Futter mischen oder so.

Wie ist das eigentlich mit Athleten? Könnte man denen nicht auch was ins „Futter“ mischen?. Viele tun ja zumindest im Fall ihrer Enteckung immer so, als hätten sie selber nichts vom Doping gewusst. Könnte auch sein, dass mancher Konkurrent seinem Widersacher mal ein bisschen Epo ins Müsli träufelt, das wäre doch viel schlauer, als das Zeug selbst zu nehmen.

Man spricht ja auch immer davon, dass gedopt würde, weil die Leute immer spektakulärere Wettbewerbe sehen wollten. Da würde es doch viel mehr Sinn machen, die Zuschauer zu dopen. Wir mischen einfach allem Essen ein paar Halluzinogene bei und tata: Die Sportler können ganz langsam auf der Tartanbahn spazieren gehen und dabei ein bisschen angestrengt gucken und die Zuschauer rasten zu Hause völlig aus, weil sie nicht glauben können, dass jemand so schnell laufen kann. Das ließe sich sogar mit einem simplen Zeitraffer bewerkstelligen, wenn man nicht so auf Halluzinogene steht. Man müsste das Rennen eben vor der Ausstrahlung aufzeichnen.

Ja, wir brauchen: Die Sport-Show! Sport, der gemacht wird, damit man ihn sich anschauen kann. Da braucht man dann kein Doping mehr. Jeder weiß, dass es Fake ist und schaut es sich zur Unterhaltung an. Da könnten Fußballturniere auch in jedem Land einen anderen Sieger haben. Alle wären auf einmal Weltmeister! Autokorsos überall!

Wer weiß, wer weiß, vielleicht werden solchen Methoden schon angewandt? Dann hätte ich hier aber eine schöne Verschwörungstheorie losgetreten.

Ich glaube außerdem, dass das Pferd die Medaille bekommen sollte, wissen wir doch alle, dass die Reiter nur Roboter sind, die am Ende jubeln dürfen, während das Pferd ein höchst intelligentes Wesen aus einer weit entfernten Galaxie ist…

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Misanthrop · August 18, 2008

    Das nenne ich eine gute Idee! Auch wenn ich selber absolut abstinent bin, gefällt mir die Vorstellung. Mich würde es auch nicht betreffen, da ich mir Sport im Fernsehen nicht anschaue.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s