Herr Schmidt und die Aliens – Kartoffelsalat

Herr Schmidt sitzt in seinem Garten. Grantig und gnatschig und bruddlig wie immer. Und wie immer landet gerade zur rechten Zeit eine Fliegende Untertasse in seinem Gärtchen, dem drei Aliens entsteigen. Und wie immer entspannt sich ein nettes gespräch:

– Hey Schmidtie!

– Na, ihr Rotznasen?

– haste Schnaps?

– Schnaps? Ja, ja..

– Ah!

– Sehr gut. Hilft doch ein bisschen. Hab gerade was von dem Kartoffelsalat von der Meier Trine gegessen. Kotzübel is mir.

– Meier Trine?

– Ja, die Nachbarin, wisst ihr. Ist so ne alte Schabracke, die mich für einen versehrten Kriegshelden hält. Dabei war ich ja gar nicht an der Front, sondern hab hier nach dem Rechten gesehen.

– Hehe wie auf dem Planeten, wo wir immer landen! Die Bewohner sind strunzdumm und halten uns für was Besseres! Servieren uns allen möglichen Kram und denken, wir wüssten das zu schätzen, haha!

– Ja genau so eine is die. Und der Kartoffelsalat! Wusste ich gleich, dass der nicht gut sein kann. Ist ja jetzt alles genmanipuliert. Die pflanzen soner Kartoffel die Gene von nem Kaninchen ein, damit sie mehr Sprösslinge hat. Pervers echt.

– Ja abartig.

– Und die Kaninchen, die schickt man dann nach Australien, wenn man denen die Gene rausgezogen hat. Die sind dann nur noch so halbe Portionen und kriechen da durch die Gegend. Ist so wieso alles die EU schuld.

– Jaja die EU.

– Die haben sicher wieder son Gesetz am Start, dass die Hälfte von allen Kartoffeln verbrannt werden muss, damit die Preise stimmen. Und da wollen die das CO2 reduzieren. Die sollen die Kartoffeln doch einfach in französischen Atomkraftwerken lagern, dann sparen sie sich den Scheiß.

– Gute Idee, tja Schmidtie wir müssen dann mal. Noch n paar Andorianer foltern und so.

– Ja, Jungs, tschüss dann.

An Bord des davonschwebenden Raumschiffs:

– Na du bist ja gut: Bewohner von Planeten, die einem irgendwelches Zeugs servieren, das ist er ja selber, der Schmidtie

– Ja, ich dachte, ich muss ihn mal austesten.

– Wenn der wüsste, dass er sich die ganze Zeit mit drei komplett Genmanipulierten unterhalten hat hihi.

– So ne Beleidigung, hab ihm gleich mal n bisschen Plutonium in sein Garten gespritzt.

– Ja kann ihm sicher nicht schaden, wenn sein Gehirn ein bisschen mutiert…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s