Bunte Eisberge

Jetzt in den Wissenschaftsnachrichten: Neulich tuckerte ein Meeresforscher durch die Antarktis. Und was fand er? Vulkane? Elefanten? Einen Supermarkt? Nein! Viel spektakulärer: Einen Eisberg! Einen Eisberg in der Antarktis! Wahnsinn! Okay, es war kein normaler Eisberg, es war ein bunter Eisberg. Wer jetzt denkt: Scheiße, jetzt hat Christo auch noch Eisberge mit Karostoff verhüllt, ganz so extrem ist es nicht: Die Eisberge sind nicht quietschbunt, sondern blau grün braun marmoriert.

Könnte man sich sogar ganz dezent ins Wohnzimmer stellen: Ja, das ach, das ist unser bunter Eisberg, nett nicht? Ja, hab ich aus dem Urlaub an der Antarktis mitgebracht, aber was erzähle ich euch, ihr wart da ja sicher auch schon, …. nicht? Ja ähem, dann werde ich euch mal noch unseren kleinen Tunk zeigen. Netter Name nicht? Ja, hat sich meine Frau ausgedacht, die hat immer so originelle Ideen. Ist die Umkehrung von Knut, versteht ihr? Knut – Tunk, Tunk- Knut. Haha, köstlich, köstlich… Ja wie soll man einen Eisbär heue auch sonst nennen. „Ed von Schleck“ war uns dann doch zu albern…

Zurück zum Thema. Eisberge. Bunte Eisberge. Bunte Eisbären wären ja auch langweilig. Teletubbies sind ja schon wieder out. Jetzt fragen sich die Wissenschaftler natürlich, warum die Eisberge so bunt marmoriert sind. Ganz klar sagen sie, das seien Sedimente uns so. Sedimente? Also bitte, ein bisschen mehr Phantasie hätte ich Leuten, die schon so lange die Antarktis erforschen schon zugetraut.

Sedimente, so ein Quatsch! Das sind gar keine Eisberge! Das sind Bonbons! Ist doch klar! Marmoriert, kann man lutschen, Bonbons! Fragt sich nur, wer so große Bonbons lutscht. Jetzt haben wir den Beweis: Wir sind nicht allein. Es muss irgendwelche Riesenwesen geben, die mal ab und zu Urlaub in der Antarktis machen und da ihre Bonbons wegschmeißen. Ist ja klar, schmecken ja nur nach altem Wasser und Sedimenten und so. Eine Frechheit eigentlich. In unserer Antarktis Urlaub machen und dann den Müll da liegenlassen. Vor allem: Wenn diese Bonbons Müll sind, wie sehen dann die aus, die richtig gut schmecken?

Na ja auf jeden Fall ist das damit geklärt, hab ich den Kollegen Meeresforschern doch mal wieder gerne ausgeholfen. Jetzt könnten die ja im Gegenzug mal auch eines von diesen Riesenwesen fotografieren, das wäre doch mal was. So schwer kann das ja nicht sein, wenn die da dauernd ihre Bonbons wegschmeißen und so ein Meeresforscher den ganzen Tag da rumfährt. Aber ich weiß, von Außerirdischen sieht man ja auch nie Fotos, nur von ihren UFOs. Diese Fotografen, echt….

Advertisements

2 Kommentare

  1. Heiner · März 20, 2008

    Harry erklärt die Welt der Spiegel Online Leser!

    Danke :)

  2. lion · März 22, 2008

    Wie alt sind denn diese bunten gestreiften Eisberge ?
    Mehrere Millionen Jahre ?
    BIte um Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s