Fertig!

Hab meine Zulassungsarbeit gerade zum Binden gegeben. Bin fertig. In jeglicher Hinsicht. Es war eine verdammt lange Nacht, in der ich natürlich trotzdem nicht alles geschafft habe, was ich mir vorgenommen hatte. Zwischenducrh war ich ehrlich versucht, einfach auf „Löschen“ zu klicken. Wenn man seine eigene Arbeit so oft wieder und wieder gelesen hat, gelangt man zwangsläufig zu der Überzeugung, dass es alles Mist ist.

Da sitzt man dann und flucht: Mann, und für die Scheiße hab ich jetzt 4 Monate meiner besten Jahre hergegeben! Ja, ja, ich weiß schon, was ich erzähle, wenn mich die Leute später mal fragen, warum ich auf der Straße lebe: Es hat alles damals mit meiner Zula angefangen!  Zumindest vom Aussehen her würde ich schon jetzt ganz gut als Obdachloser durcgehen. Kein Wunder, wenn man sich monatelang nur noch mit seinem Computer unterhält und den Rest des Lebens und der eigenen Bedürfnisse einfach ignoriert. Wer in der letzten Zeit versucht hat, sich mit mir zu unterhalten, konnte schon froh sein, ein Grunzen als Antwort zu bekommen.

Ein interessantes Phänomen ist dann zu beobachten, wenn man die Arbeit endlich fertig hat. Auf einmal ist man wieder überzeugt davon, ein Meisterwerk geschaffen zu haben. Alles Fluchen verwandelt sich in Jauchzen über die schlichte Schönheit der Welt und man beginnt, sich langsam wieder in einen normalen Menschen zurückzuverwandeln.

Ich geh jetzt erst mal zum Frisör, sonst erkennt mich nämlich niemand mehr, mit dem ich mich jetzt unterhalten könnte und heute abend trinke ich das beste Bier meines bisherigen Lebens…

Advertisements

4 Kommentare

  1. blogmarie · Januar 28, 2008

    Glückwunsch! Heute Bier und morgen? Wildwasserkanufahren? Das Zimmer streichen? Lass mich raten, darauf hast du eigenartigerweise nun gar keine Lust mehr…

    Wenn du mir deine Daumen für meine Staatsexamensprüfung im März drückst, drück ich dir meine für deine Prüfungen. Wann geht’s denn weiter? Oder wolltest du daran jetzt nicht erinnert werden?

  2. critter · Januar 28, 2008

    Verhaltene Glückwünsche meinerseits.
    Ich hab meine Diplomarbeit DIREKT vor mir.
    Es kann halt nicht immer allen gleich gut gehen.
    Prost!

  3. critter · Januar 28, 2008

    (Ein kapitales VOR wäre sinniger gewesen.)

  4. harrykienzler · Januar 29, 2008

    blogmarie: Ja stimmt, das mit dem Widwasserkanufahren hat sich schon wieder erledigt. Klar drück ich dir die Daumen, bei mir gehts auch schon bald weiter Mitte Februar ist Schriftliches Examen, aber das liegt mir viel mehr als diese nervtötende Arbeit.

    critter: Na dann schon mal viel Glück für die Arbeit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s