Heute morgen habe ich mich fast in Kreuzberg verlaufen. Ist ja auch kein Wunder, wenn man nur zwei Stunden geschlafen hat und dazu noch einiges getrunken. Eigentlich ein Wunder, dass man mir überhaupt Brötchen zum Frühstück verkauft hat und Shampoo. Shampoo brauchte ich um meine fettigen Haare zu waschen. Mein Haare standen in alle Richtungen ab, aber das war wohl kein Problem, weil alles von meinen rotgeäderten Augen überstrahlt wurde. Ich folgte also den Straßen, ich glaube das war es, was ich eigentlich erzählen wollte, folgte den Straßen und fand endlich ein Geschäft, schönes geschäft mit viel Shampoo, öh, und kaufte Sachen und dachte dann, Mensch ich hab doch einen guten Orientierungssinn, ich gehe jetzt einfach die Straße da lang, dann komme ich wieder da hinten raus und, hey ein Blumenladen, ja, also ich wollte also einfach eine Abkürzung nehmen, die sich dann doch recht bald als Wegverlängerung herausstellte. Völlig verzweifelt irrte ich durch die Straßen von berlin und dachte, mich findet keiner mehr, als ich pllötzlich wieder auf der richtigen Straße stand, war doch ne Abkürzung!

0 Kommentare zu “Orientierungssinn

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%