Tag 863/ 864

Gestern Nachmittag waren wir noch im Freibad. Danach war ich zu müde, um noch zu schreiben. Der kleine Sohn hat damit den nächsten Rekord gebrochen, wie die Mutter sagte. Die beiden älteren Kinder spielten im Schwimmbecken, bis die Mutter sie rausholte, weil sie zu durchgefroren waren. Was die Kinder im Wasser machen, lässt sich gar nicht so gut auf den Punkt bringen. Man könnte es so sagen: Die Tochter will andere nass spritzen und auch nassgespritzt werden, der Sohn will nur andere nass spritzen, aber selber auf keinen Fall nassgespritzt werden.

Tagsüber war ich noch mit der Tochter einkaufen, die es sehr genoss und natürlich dafür sorgte, dass wir genug Eis einkauften. Der Sohn war derweil mit dem kleinen Sohn und der Mutter unterwegs.

Heute machten wir einen Ausflug aufs Land zu den Großeltern, vor der kleine Sohn auch seine Uroma kennen lernte. Der Rest des Tages war relativ ruhig. Die älteren Kinder dürfen noch eine Nacht bei den Großeltern bleiben. Die Mutter, der kleine Sohn und ich fuhren nach Hause. Der Kleine scheint etwas erschöpft zu sein von dem Trubel und schläft heute sehr viel Hoffentlich bleibt das in der Nacht auch so.

Kommentar verfassen Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.