Zu Hause – Tag 761

Heute Morgen musste ich schnell los. Die zweite Sitzung ins Präsenz des Storytelling-Seminars stand an. Ich hörte tolle Geschichten unter anderen über eine Tonschildkröte in einer WG. Auf dem Heimweg nutzte ich die Zeit außer Haus zum Einkaufen. Außerdem gab ich das Buch „Bei der Post“, das wir jetzt seit einem halben Jahr ausgeliehen hatten, bei der Bücherei ab.

Wieder zu Hause erwartete mich die restliche Familie auf dem Sofa. Die Mutter las gerade vor. Wir aßen zusammen zu Mittag. Danach ging ich mit den Kindern nach draußen. Erstmal Laufrad und Roller fahren, wobei ich den Roller des Sohnes erstmal reparieren musste, und dann in den Garten.

Im Garten durften die Kinder wieder alles gießen, nur mich nicht.

Sie gossen die Beete, die Blumen und ihre Jacken. Als der Regen überhand nahm, gingen wir wieder rein. Mit der Mutter spielten sie Ball im Flur. Ich hatte kurz Pause, dann machte ich Abendessen. 

Nach dem Essen verlegte der Sohn lauter Absperrungen in der Wohnung mit Klopapier, die man nur mit dem Spruch: „Papadideldadeldum!“ überqueren durfte. Anschließende rannten die Kinder so lange durch den Flur, bis sie zusammenstießen.

Und dann ging es recht schnell ins Bett. Die Tochter schlief sofort ein. Der Sohn ließ sich noch „Schnuddelgeschichten“ vorlesen.

Kommentar verfassen Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.