Zu Hause – Tag 499/ 500

Während die Welt aus den Fugen gerät, machen wir Kurzurlaub im Schwarzwald. Ist vielleicht auch besser so. Der Empfang hier ist schlecht. Dadurch kommen die Nachrichten nur in kleinen Dosen an einen heran.

Gestern kamen wir auf dem Bauernhof an. Die Kinder entdeckten den Fuhrpark mit Laufrädern, Tretrollern und Traktoren mit Pedalen. Der Sohn fuhr den Hühnern nach und schrie „Husch! Husch!“

Die Tochter hat ein bisschen Angst vor Hühnern. Vielleicht verliert sie die ja in diesen Tagen.

Heute waren wir Schlitten fahren, in dem bisschen Schnee, das es hier noch gab. Der Sohn stürzte sich jubelnd einen kleinen Hügel hinunter. Die Tochter war ein bisschen krank und hatte sehr schlecht geschlafen.

Im Anschluss fuhren wir noch zu einem Rotwildgehege. Die Rehe waren so gut getarnt, dass wir sie zuerst gar nicht entdeckten, bis die Tochter sie sah und wir ihnen beim Baden zusehen durften.

Wir kehrten noch ein und fuhren zurück durch den tiefen moosbedeckten Wald zum Bauernhof. Die Kinder tobten noch durch die Ferienwohnung. Die Tochter wurde sogar noch mal wach und ging mit der Mutter wieder raus, bis alle früh schlafen gingen. Der Sohn freut sich besonders, weil er zum ersten Mal oben in einem Stockbett schlafen darf.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.