Zu Hause – Tag 696

Die Tochter weckte mich, weil sie es nicht mehr aushielt in ihrem kleinen Bett, nachdem sie sich aus Höflichkeit sogar nochmal umgedreht hatte, als sie das erste Mal aufgewacht war. Wir gingen ins Bad, wo bald auch die Mutter auftauchte. Der Sohn schlüpfte schließlich auch aus den Federn und wir waren bereit für den Sonntag.

Nach einem langen Frühstück spielte der Sohn wieder mit seinem Zug und ließ die Schwester sogar mitspielen. Ich wechselte verschiedene Batterien von verschiedenen Zügen. Danach durften die Kinder in Begleitung auf den Spielplatz. Die Mutter und ich hatten Zeit, wichtige Punkte auf der To-Do-Liste zu erledigen.

Als die Kinder wieder da waren, aßen wir etwas zu Mittag. Anschließend besuchten wir das Gartenstück über die Straße, das wir seit Neuestem mitnutzen dürfen. Es ist sehr verwunschen und wird uns im Frühjahr einiges an Arbeit kosten. Ich bekam auch gleich Heuschnupfen von den ganzen Pollen, die sich wahrscheinlich noch vom Vorjahr zwischen dem Unkraut angesammelt hatten, aber es war lustig.

Die Mutter und die Kinder bespielten auch noch das Häuschen bei uns im Hof, das wohl leider bald wieder gehen muss, weil es anfängt zu schimmeln.

Ich machte ein gutes Steak zum Abendessen, die Kinder hüpften noch in die Badewanne, der Opa rief noch an und berichtete, dass er von seinem Hexenschuss einigermaßen genesen ist.

Die Tochter ging gleich schlafen. Der Sohn versuchte es drei Mal. Jetzt hat er es auch geschafft.

Kommentar verfassen Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.