Zu Hause – Tag 690

Heute morgen wieder die übliche Montags-Routine: Testen nicht vergessen, die Tochter beschäftigen, bis sich der Sohn aus dem Bett schält. Als er dann mal wach war, war er sehr frech, aber immerhin kamen wir in der Kita und im Kindergarten an.

Ich hatte tagsüber Zeit, Texte aus dem Seminar Korrektur zu lesen und natürlich den Kita-Einkauf zu machen, wobei ich dummerweise vier Kilo Mehl vergaß, die wir morgen noch nachliefern müssen.

Nachmittags holte ich die Kinder ab. Die Tochter erwartete mich schon an der Kita-Tür. Sie hatte der Erzieherin mit der sie gerade noch draußen gewesen war sehr deutlich gemacht, dass sie die Jacke nicht mehr ausziehen will, weil ja gleich der Papa kommt und ich kam zum Glück auch. Ich musste nur die Kita-Einkäufe noch in die Küche tragen und währenddessen telefonieren.

Wir holten den Sohn im Kindergarten ab, der endlich mal wieder im Garten war, was den Aufbruch erleichterte. Die Tochter hatte keinen Mittagsschlaf gemacht und so musste ich zu Hause irgendwie die Kinder bei Laune halten. Sie durften auch ein paar Filme gucken, weil sie sich nicht für ein Buch entscheiden konnten, das beiden gefiel. 

Ich kochte noch das Abendessen, die Mutter kam heim. Der Sohn rannte durch den Flur und hatte auf einmal seine Fitness wieder erlangt. Wir aßen zu Abend. Nach dem Essen ging ich los, um die Impro-Gruppe die ich früher regelmäßig trainiert hatte, mal wieder zu treffen. Es war wie ein Ausflug in die Vergangenheit. Wir bearbeiteten das Thema Räume und übten Dinge wie Türen öffnen, Auto fahren und Konflikte eskalieren zu lassen.

Nach einem Spaziergang durchs abendliche Tübingen, das wieder etwas zum Leben erwacht, kam ich nach Hause, wo alle schon selig schliefen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.