Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 687

Die erste Hälfte des Tages sehr ruhig. Die Kinder gingen lieb in die Kita. Nachmittags holte die Mutter beide ab und ging direkt mit ihnen zum Turnen. Bis mich ein Anruf erreichte: „Du musst den Sohn abholen. Er macht so viel Quatsch hier mit seinem besten Freund, dass keiner mehr zum Turnen kommt!“ Ich holte den Sohn, der sehr gute Laune hatte und etwas brauchte, bis er verstand, dass er jetzt zumindest so tun sollte, als täte es ihm leid.

Die Tochter hatte dafür sehr engagiert geturnt und kam ebenfalls bestens gelaunt mit der Mutter nach Hause. 

Die Mutter fragte den Sohn, als was er zum Fasching gehen wolle. Er sagte: „Als das, was ich bin – ein Superheld!“ Sehr gute Antwort. Mal schauen, wie das Kostüm aussieht. Ich hoffe, er will nicht wirklich einfach in seinen normalen Klamotten gehen. Das wäre dann doch etwas zu philosophisch.

Außerdem erzählte er der Mutter auch noch, warum er in letzter Zeit immer eine Wäscheklammer mit ins Bett nimmt: „Damit ich den Eltern die Nase zuklemmen kann, wenn sie schnarchen!“

Jetzt habe ich etwas Angst vor der kommenden Nacht. Ich werde mir Mühe geben, nicht zu schnarchen.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 687

Kommentar verfassen Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%