Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 567

Heute Morgen die große Überraschung: Die Kinder können auch ganz lieb aufstehen und völlig entspannt zur Kita gehen. Ein bisschen Trägheit war natürlich noch mit dabei, aber es war im Vergleich zu den letzten Tagen ein Traum.

Ich war so beschwingt, dass ich Mittags gleich Großeinkauf machte und uns eindeckte wie für eine Quarantäne. Der Einkaufswagen war so voll, dass ich ihn gerade so noch in der Spur halten konnte und ich erntete belustigte, anerkennende und befremdete Blicke.

Später holte ich die Tochter ab und fuhr mit ihr in die Stadt, wo die Mutter mit dem Sohn bei der Kinderärztin war. Ich übergab die Tochter in der Praxis und ging gleich weiter.

Nachmittags war nochmal Workshop zum Thema Zukunft beim Harlekintheater. Heute ging es um Deepfakes, also perfekt gemachte Fälschungen von Videos und Tonaufnahmen. Das wird in den nächsten Jahren ein großes Thema. Wer weiß denn schon, ob ich diese Texte selber schreibe und nicht irgendeine KI?

Wir machten das beste daraus und entwickelten ein neues Impro-Spiel zu dem Thema.Das wird dann am Sonntag Premiere haben.

Nach dem Workshop ging ich ausgehungert nach Hause. Die Tochter schlief schon. Der Sohn berichtete mit der Mutter noch stolz von der Untersuchung bei der Ärztin. Er hatte mit Kopfhörer hören dürfen, war gemessen worden, hatte den Sprachtest mit Bravour gemeistert und auch noch super gemalt. Er selber war ganz begeistert. Kein Wunder. Als wir ihn das letzte mal gefragt haben, was er denn mal werden will, hat er ja auch eindeutig geantwortet: „Ärztin!“

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 567

Kommentar verfassen Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%