Zu Hause – Tag 551/ 552

Gestern war ich mal wieder Abends aus. Da blieb keine Zeit mehr zum Schreiben. Vormittags war ich mit der Tochter einkaufen, während der Sohn mit der Mutter ein kleines Abenteuer erleben durfte: Sie waren zusammen im Boxenstopp-Museum in Tübingen. Der Sohn entdeckte dort mehrere Märklin-Eisenbahnen und war für ein paar Stunden beschäftigt.

Nachmittags hatten wir noch Besuch und landeten bei eisiger Kälte auf dem Spielplatz, wo der Sohn einen zwei Meter langen Ast entdeckte, den er unbedingt mitnehmen wollte. Wir haben also wieder Holzvorrat auf dem Balkon.

Abends ging ich tatsächlich in eine Kneipe. Das war toll, auch wenn alle zwei Minuten die Bedienung vorbeikam und fragte: „Noch alles gut? Braucht ihr noch was?“ Wenn um 22.30 Uhr Sperrstunden ist, muss vorher eben ordentlich konsumiert werden. Wir zogen danach privat noch weiter.

Die Mutter wagte ein Experiment und schlief mit beiden Kindern in einem Zimmer. Das soll jetzt auch das neue Modell sein, weshalb wir es heute gleich wiederholten. Bisher geht es gut. 

Heute waren wir mal wieder auf einem Kindergeburtstag. Es war eine angenehm entspannte Feier ohne großen Schnickschnack, einfach: Kinder, Kuchen, Eskalation.

Die Tochter lief die ganze Zeit die Wendeltreppe in der Gastgeberwohnung rauf und runter und flüsterte mir ins Ohr, dass sie „Noch Schoko!“ haben wolle. 

Wieder zu Hause waren alle müde und etwas mit den Nerven am Ende. Es gab noch Fisch und dann gingen alles ins Bett.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.