Zu Hause – Tag 544

Der Sohn weckte mich mit dem Kommentar: „Mini-Elefanten können fliegen.“ So was erzählt er mir gerne zum Aufstehen. Heute waren wir sogar kurz vor der Mutter und der Tochter wach. Nach einem ausgedehnten Frühstück kam der Opa vorbei, um mit den Kindern einen Ausflug zu machen. Er hatte tatsächlich bei uns um die Ecke einen Spielplatz entdeckt, den wir noch gar nicht kannten.

Die Mutter setzte sich an den Schreibtisch und ich ging zum Boostern. „Impfen“ sagt man ja bei der dritten Impfung nicht mehr. Vielleicht sagt man dann bei der vierten Impfung dann „hypern“ oder „phasern“. Es ging sehr schnell im kleinen Impfzentrum bei der Klinik und ich stellte nach ein bisschen Recherche erfreut fest, dass man in Baden-Württemberg quasi direkt nach dem Pieks als geboostert gilt und für nichts mehr einen Test braucht.

Nachmittags hatten wir noch Besuch vom besten Kindergartenfreund des Sohnes und seiner Mutter. Die beiden Jungs waren so beschäftigt, dass wir Zeit hatten, uns in Ruhe zu unterhalten und die Tochter zu bespaßen, die etwas müde war.

Zum Abschied erfuhren wir noch, wie die coolen Kindergartenkids sich verabschieden. Sie sagten beide völlig ironiefrei zueinander: „Gute Raumfahrt!“

Nachdem unser Besuch gegangen war, wurde ich auch müde.Die Impfung machte sich bemerkbar. Die Tochter leistete mir etwas Gesellschaft im Schlafzimmer und achtete darauf, dass ich nicht komplett einschlief, indem sie mir mit einer Taschenlampe in die Augen leuchtete.

Wir aßen schnell zu Abend, die Tochter ging schnell schlafen, nur der Sohn war noch sehr aufgeregt, aber nach vier Geschichten, drei Puzzles und einem Gesellschaftsspiel ging er dann auch schlafen.

Kommentar verfassen Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.