Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 541/ 542

Gestern war ich ganz allein daheim. Da gab es nicht viel zu berichten. Abends war es etwas unheimlich in der leeren Wohnung ohne jegliches Geräusch. Da hab ich dann nochmal geguckt, dass die Tür auch wirklich zu ist.

Heute Nachmittag waren wir dann alle wieder vereint. Die Kinder hatten noch zwei schöne Tage bei den Großeltern, auch wenn Tochter und Mutter mit ihrem Infekt zu kämpfen hatten.

Wieder zu Hause wurden all die Weihnachtsgeschenke eifrig bespielt. Der Sohn baute die Holzeisenbahn auf und fragte natürlich gleich, wann er denn die nächsten Teile dafür bekommt, die natürlich auch auf der Packung abgebildet sind. Und weil er schon das ein oder andere Unboxing-Video gesehen hat, ist es ganz wichtig, auch von allem immer die Packung aufzuheben, damit man die Sachen immer wieder auspacken kann.

Ich entschwand schon bald wieder ins Theater. Die Kinder stritten sich noch und unternahmen dann in ihrem Zimmer eine sehr schöne Urlaubsreise.

Im Theater spielten wir tolle Szenen im Stile von Sebastian Fitzek, Western, ein kommentiertes Ballett und Beziehungsberatungsgespräche mit den besten Zitaten des Jahres. Als ich wieder heimkam, schliefen die Kinder. Jetzt hoffe ich, die Magen-Darm-Geschichte zumindest den Sohn und mich einigermaßen verschont.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 541/ 542

Kommentar verfassen Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%