Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 534

Das war mal ein Sonntag. Für die Kinder gab es volles Programm. Der Sohn erwachte heute als erster. Die Tochter kam aber nur zwei Minuten später nach. Nach dem Frühstück packten wir die Kinder in ihren Wagen und ich ging mit den beiden los nach Schwärzloch. Wir hatten ja schon lange nicht mehr nach Pfauen, Kühen, Gänsen, Hühnern und Hasen geschaut. Die Gänse waren leider nicht da. Hatte wohl etwas mit Weihnachten zu tun. Dafür fütterten wir eifrig die Hasen und stellten fest, dass die Pfauen gewachsen sind. Die Hühner wurden etwas verrückt, als die Kinder sie mit Gras fütterten, so dass wir uns nicht zu lange bei ihnen aufhielten.

Es war sehr neblig. Die Kinder stritten sich wenig. Dabei halfen auch ein paar Dinkel-Eier-Waffeln, die komplett verspeist wurden und demnächst wohl wieder zum Einsatz kommen. Auf dem Rückweg gingen wir bei den Pferden an den Bahngleisen vorbei, die gemütlich vor ihrem Stall standen.

Zu Hause gab es kurz Mittagessen, dann kam auch schon die Oma zu Besuch. Sie hatte die Attraktion des Tages dabei: Sie baute mit den Kindern ein Lebkuchenhäuschen. Die Deko des Häuschens wurde natürlich schon gegessen, bevor sie aufs Haus geklebt werden konnte, aber zum Glück hatten wir noch weitere Süßigkeiten im Vorrat. Das Haus sieht super aus und wurde den Rest des Tages von den Kindern sehnsüchtig bestaunt.

Nachdem die Oma den Heimweg angetreten hatte, gab es noch Pizza, die die Kinder belegen durften. Wir überredeten den Sohn, noch etwas mehr Zutaten auf seinen Teil zu legen als nur Tomaten, aber was Pizza angeht ist er sehr puristisch.

Nach dem Essen ging es noch in die Badewanne. Die Tochter wurde noch etwas bissig und spielte bei mir Schlagzeug, der Sohn hüpfte noch in seinem Bett herum und wollte schon wieder das Lego auspacken, aber dann ging es ins Bett.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 534

Kommentar verfassen Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%