Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 532

Morgens erwachte die Tochter und erkundigte sich nach der Puppe des Bruders, die gerade quasi ihre Puppe ist. Die Puppe ist beim Schneider, weil sie ziemlich malträtiert wurde in letzter Zeit. Die Tochter wollte das nicht so ganz einsehen.

Der Sohn kam wieder recht langsam aus dem Bett. Zum Glück haben wir gerade einen Joker: Den Adventskalender. Wenn man den erwähnt, ist er ganz schnell wach.

Ich holte noch einen Friseurtermin vom Mittwoch nach, die Mutter holte Arbeit am Schreibtisch nach.

Nachmittags holte sie den Sohn ab und ich die Tochter. Mit der Tochter ging ich noch ins Turnen. Sie war wie immer begeistert. Vor allem, weil sie mit drei Mädchen, die alle ein Jahr älter als sie sind in der großen Mattenschaukel schaukeln durfte.

Am Ende gab es noch Süßigkeiten und Geschenke. Die Sportler wissen, wie man jemand an sich bindet.

Zum Abendessen gab es wieder Fisch. Nach dem Essen war der Sohn noch Detektiv und suchte verschiedene Sachen in der Wohnung: „Halloooo! Ich bin der Detektiv! Wenn ihr Sachen verloren habt, meldet euch bei mir!“ So schallte es durch die Wohnung. Die Tochter half ihm ein bisschen, bis sie zu müde wurde. Sie ging schnell schlafen.

Der Sohn ließ mich noch viel vorlesen. Dann schlief auch er ein. Und ich bin erkältet.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 532

Kommentar verfassen Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%