Zu Hause – Tag 529

Tag 529

Die Nacht war ein bisschen aufregend, weil der Sohn ziemlich rasselnd und schnell atmete. Zum Glück gab die Kinderärztin Entwarnung, als die Mutter mit ihm heute Morgen dort war: Nur eine normale Erkältung. Wir waren schon drauf und dran, ihn ins Krankenhaus zu bringen. Man wird einfach sehr sensibel was Husten angeht in letzter Zeit.

Ansonsten hatte ich einen ganz produktiven Tag. Ich erklärte der Studierenden im Seminar die Heldenreise und freute mich über die Nachricht, dass das Seminar nächstes Semester vielleicht wieder in Präsenz stattfinden darf.

Nachmittags hatte ich endlich mal wieder Gesangsunterricht und es ging gut. Wir entspannten meinen Vagus-Nerv und sangen noch „Stille Nacht“ in einer Jazz-Version.

Die Kinder und die Mutter spielten noch draußen im Hof beim neuen Spielhäusle, das wir noch etwas wetterfest machten, dann gab es Abendessen.

Die Kinder spielten noch zwei Katzen, die sich hinter dem Vorhang versteckten. Der Sohn kletterte noch auf seinen umgedrehten Stuhl und rief: „Papa in Startposition!“ Er wurde von Stunde zu Stunde wacher. Wir spielten mit ihm noch das Wurm-Spiel, das er aus dem Kindergarten ausgeliehen hat. Die Tochter war etwas traurig, weil sie die Puppe des Bruders, die sie besser findet als ihre eigenen in der Kita vergessen hatte. Sie ging schnell schlafen. Der Sohn brauchte aufgrund seiner neuen Fitness noch ein paar Anläufe und Bücher. Vielleicht kann er morgen auch schon wieder in den Kindergarten.

Kommentar verfassen Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.