Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 512

Bisschen müde. Die Mutter war auf der Weihnachtsfeier. Ich brachte die Kinder ins Bett und war vorher noch mit ihnen beim Turnen. Die Tochter hatte keinen Mittagsschlaf gemacht, turnte aber noch die Hälfte der Zeit mit. Sie rutschte eine Mattenrutsche hinunter, während die beiden Trainer, die heute nur drei Kinder zu Besuch hatten und dementsprechend unausgelastet waren, versuchten, dem Sohn Hockey beizubringen. 

Mittags holte ich noch die neuen Ausweise für die Kinder ab. Und regte mich erstmal auf, weil ich pünktlich um elf vor dem Bürgerbüro stand, aber meine Nummer nicht auf der Tafel erschien. Ich führte innere Monologe wie „Alles geht zugrunde…nichts funktioniert mehr…“ Bis um 11.10 Uhr die Nummer auf dem Bildschirm erschien, ich nochmal auf meinen Zettel schaute und las, wann der Termin war: „11.10 Uhr“ Also doch nicht alles schlecht.

Abends gab es gute Nudelsoße von der Oma mit Nudeln, die beide Kinder aßen, ohne ganz großes Chaos zu veranstalten. Wir bauten noch eine Murmeltierhöhle, die Tochter fiel nochmal vom Stuhl, ich las etwas vor und dann ging die Tochter schlafen.

Mit dem Sohn musste ich noch etwas spielen. Unter anderem das Mauseloch-Spiel. Er legt die Regeln immer sehr großzügig für sich aus. Darauf angesprochen meinte er nur: „Ich will immer sehr dringend gewinnen!“ Danach ging auch er ins Bett.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 512

Kommentar verfassen Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%