Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 500

Ein langer etwas verrückter Tag geht zu Ende. Morgens weckte mich der Sohn. Er war ein Murmeltier, das versuchte, es sich in seiner Höhle gemütlich zu machen. Nur wollte die Höhle nicht so recht passen und musste schließlich in Form einer Bettdecke in den Flur getragen werden.

Ich dachte schon: Ist ja nett, dass die Tochter die Mutter an ihrem Geburtstag länger schlafen lässt. Aber dann erfuhr ich den Grund für das späte Aufstehen: Magen-Darm-Symptome in der Nacht. Drei Mal. Dafür hatte die Mutter noch gute Laune. Vielleicht auch, weil die Tochter ihr begeistert: „Happy Bürste you you!“ vorsang. Und der Sohn sagte sogar unaufgefordert: „Alles Gute zum Geburtstag!“ 

Wir frühstückten zusammen. Der Sohn bekam den ersten Wutanfall des Tages und dann packte die Mutter die Kinder ein und fuhr mit ihnen und meinem Vater aufs Land zu ihren Eltern, während ich ebenfalls leicht angeschlagen zu Hause blieb, um Abends Theater spielen zu können. Ein bisschen hart, das am Geburtstag der eigenen Frau zu machen, aber man weiß ja nicht, wie oft und lang man jetzt noch spiele darf. Da muss man alles mitnehmen.

Ich durfte dann netterweise Theatersport moderieren. Zum Spielen wäre ich zu fertig gewesen. Es war eine schöne Show mit Shakespeare, Hitchcock, Rap, Herbert-Grönemeyer-Parodie, einem Radio-Feature über die Neckarbrücke, einem schwäbischen Arztroman und vielem mehr. Und es war fast ausverkauft. Man muss die vollen Säle genießen, so lange es sie noch gibt.

Ich traf den Rest der Familie auf halbem Weg vom Theater, wo sie mich mit dem Auto einsammelten. Sie hatten einen schönen und wilden Tag gehabt. Der Sohn war öfters wütend geworden, die Tochter zum Glück wieder fitter. Abends bekam der Sohn den letzten Wutanfall des Tages, der sehr lange dauerte, aber danach erzählte er mir noch sehr nett von Vulkanen und Maulwurfshügeln. Dann schlief der kleine Vulkan ein. Das war also Tag 500. Wieder so ein Tag, an dem ich eigentlich mit diesem Projekt aufhören wollte, aber da der Winter schon wieder einer sein wird, in dem man viel zu Hause ist, gehen auch diese Beiträge einfach weiter. Vielleicht noch bis 1000, wer weiß.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 500

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%