Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 466

Die Tochter hat jetzt auch das Magen-Darm-Virus aus der Kita abgekriegt. Und ich gleich mit. Zumindest fühlt es sich so an. Deshalb schreibe ich heute nicht so lange. Es war ein entspannter Sonntag. Die Kinder hatten Vormittags Spaß mit dem Klorollen-Bastelbuch.

Die Tochter ärgert sich nur immer, wenn man ihr das Wasser für die Wasserfarben erneuern will. Sie glaubt, das sei auch die Farbe. Sie tunkt den Pinsel in die Farbe, dann ins Wasser und erst dann kann gemalt werden. Sie ist da beratungsresistent.

Die Mutter fuhr mit den Kindern zum Schwärzlocher Hof. Sie sagten den Gänsen und allen anderen Tieren hallo und gingen einen neuen Weg entlang. Ich hatte Zeit, den Antrag für das nächste Stipendium wegzuschicken. Wenn ich meine Daten in so ein Online-Formular der Bundes- oder Landesregierung eintrage, bekomme ich danach immer mehr Spam-Mails als vorher. Soviel zum Thema deutsche Behörden und Digitalisierung.

Als sie wieder zu Hause waren, fragte ich den Sohn: „Warum wäschst du deine Hände nicht?“ „Ich genieße den Traubenzucker!“ Den hatte die Mutter noch in ihrer Tasche gefunden. Es schliefen trotzdem alle früh ein.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 466

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%