Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 459

Der Sohn war überraschend fit heute Abend und sprang mir quasi aus der Badewanne in die Arme. Beide Kinder zeigten mir stolz ihre Tattoos, die sie bei der Oma bekommen hatten. Natürlich keine echten. Sie hatten einen schönen Tag bei den Großeltern auf dem Land. Unter anderem waren sie zu Gast beim örtlichen Musikverein, der sogar ein Schlagzeug im Gepäck hatte, was den Sohn sehr beeindruckte.

Die Mutter und ich hatten etwas Zeit für uns und unsere Schreibtische. Außerdem machten wir wichtige Dinge wie Wäsche waschen. Die Mutter fuhr den Kindern nach, ich ging Abends ins Theater zur ersten Theatersportvorstellung der neuen Saison. Es war ein sehr schöner Abend. S dürfen wieder mehr Leute kommen und es kamen 175. 

Außerdem spielten wir zu sechst und nicht wie sonst gerade immer zu fünft. Das erste Mal seit Langem fühlte es sich normal an. Wir spielten Shakespeare, Thriller, eine moderne Interpretation des Froschkönigs, wobei ich den Frosch geben durfte, rappten, diskutierten über die CDU und spielten mit Zitaten zum Tag der Deutschen Einheit.

Nachdem der Sohn mir zu Hause in die Arme gesprungen war und die Tochter mir sogar zwei Mal gute Nacht sagte, gingen wir alle recht bald Richtung Bett.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 459

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%