Gestern gab es nicht viel zu schreiben. Die Kinder waren bei den Großeltern und durften auch übernachten. Die Mutter und ich waren im Elektromarkt neue Haushaltsgeräte einkaufen, was uns beide an den Rand der Erschöpfung brachte.

Wir belohnten Abends mit einem wirklich guten Essen und schliefen unbehelligt zusammen in einem Bett. Das ist für Eltern ein echtes Großereignis.

Heute schliefen wir auch noch unbehelligt aus und frühstückten ganz in Ruhe. Die Mutter fuhr Mittags die Kinder abholen. Ich hatte noch einen Auftritt bei der Kulturallee auf der Neckarinsel und durfte im Wald eine Ballade über Rüber im Wald vortragen. Das passte sehr gut und das Publikum war sehr dankbar. Der erste Auftritt der Saison ist geschafft. Ich kann es noch.

Abends trafen wir uns alle zu Hause. Die Kinder gingen noch in die Badewanne. Der Sohn kochte „Seifenblasentee“. Die Tochter brauchte unbedingt ihren Papagei zum Einschlafen.

Ich hörte mit dem Sohn noch die Sternenmann-Geschichte, dann schlief er ein.

Was die Kinder genau bei den Großeltern gemacht haben, war noch nicht in Erfahrung zu bringen. Auf die Frage der Mutter, was denn das schönste bei den Großeltern war, antwortete der Sohn nur: „Wuschel, wuschel!“

0 Kommentare zu “Tag 529/ 530

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%