Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 520

Heute schliefen alle ein bisschen länger, was den Aufbruch in die Kita etwas zäh machte. Aber die Mutter und ich lieferten die Kinder ab. Die Tochter lieferte eine richtige Show ab und lief freudestrahlend in die Arme einer Erzieherin an einer Mutter vorbei, die gerade mit ihrem Kind zur Eingewöhnung da war. Es war wie Werbung für die Kita.

Ich nutzte den Tag fürs Schreiben, Wäsche aufhängen und viele kleine Mails und Punkte auf der To-Do-Liste. Nachmittags holte ich die Kinder ab, warf meinen Wahlbrief in den Briefkasten und ging mit den beiden nach längeren Verhandlungen beim Bäcker ein Eis essen.

Immerhin schafften wir es auf den Spielplatz, wo der Sohn erstmal Pause machte und die Tochter nicht schaukeln wollte, sondern selber die Schaukel anschucken. Der Sohn erwachte dann noch und machte mit ein paar Kindergartenfreunden die große Rutsche unsicher. Die Tochter zog sich die Schuhe aus, um in den Pfütze zu planschen und durchnässte mit der Zeit systematisch erst die Hose und dann den Pulli. So ist das halt auf dem Wasserspielplatz.

Abends wurde es später mit dem Essen, auch weil die Kinder beide ein epochales Drama veranstalteten. Es ging ums Gurkenschneiden, die Tochter merkte, dass sie ihre letzten Backenzähne bekommt und alle waren müde. Zumindest schliefen beide Kinder dafür auch schnell ein. Der Sohn ließ die Mutter noch das Poesiealbum einer Kindergartenfreundin ausfüllen. Unter dem Punkt „Das mag ich nicht so gerne:…“ Ließ er sie eintragen: „Laufen“.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 520

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%