Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 519

Die Kinder gingen sehr lieb in Kita und Kindergarten und ich war ihnen sehr dankbar. Ich musste sie heute wieder alleine abliefern. Ich hatte einen sehr produktiven Vormittag. Am frühen Nachmittag holte ich beide wieder ab. Die Kita macht diese Woche wieder früher zu.

Der Plan war: In die Bücherei gehen und er ging auf. Die Kinder gaben begeistert Bücher am Rückgabeautomaten zurück und liehen sie am Ausleihautomaten aus. In der Bücherei musste ich tatsächlich mein Impfzertifikat vorzeigen und der junge Mann war die zweiten Person überhaupt, die es auch kontrollierte, wie es vorgesehen ist und wirklich den QR-Code mit dem Handy scannte. Alle anderen gucken ja immer nur drauf, was völlig sinnlos ist. 

Zwischendurch las ich noch ein paar Bücher vor, wobei der Sohn natürlich auch welche auf Englisch wollte, die ich dann übersetzen musste. Ich war richtig gefordert. Nach der Bücherei gab es noch ein Eis und wir trafen den Kindergartenfreund des Sohnes auf einer Kundgebung für den Frieden vor der Stiftskirche. Die Kinder spielten auf der Treppe, während oben große Reden geschwungen wurden. Die Tochter klatschte begeistert bei allem, die beiden Jungs ließen sich die neue „medizini“ vorlesen.

Zurück nach Hause ging es über den Holzmarkt, wo auch noch Wahlkampf war. Zu Hause mussten natürlich die neuen Bücher angeschaut werden, wir waren etwas spät dran, weswegen sich das mit dem Abendessen überschnitt, aber wir machten das Beste daraus. Die Mutter war fast zeitgleich mit uns nach Hause gekommen.

Die Kinder schliefen nach einer kurzen Dusche statt eines langen Bades schnell ein. Morgens hatte der Sohn noch einen philosophischen Moment gehabt, als er der Tochter erklärte: „Wenn wir keinen Geburtstag haben, wachsen wir auch.“ Das ist doch mal eine Erkenntnis.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 519

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%