Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 478

Heute morgen waren wir kurz am Überlegen, ob die Tochter zu Hause bleiben soll. Sie war noch komplett müde, aber sie wollte auch in die Kita. Ich dachte mir schon: Die rufen sicher in einer Stunde an und ich darf sie wieder abholen.

Der Sohn stand später auf als am Wochenende, aber wir schafften es noch pünktlich in den Kindergarten. Er winkte mir nur beiläufig zum Abschied und verschwand im Spielzimmer.

Ich hatte einen sehr produktiven Tag und rechnete endlich mal die Kita-Einkäufe ab. Ein Punkt auf meiner Liste, den ich seit Monaten aufschiebe, weil ständig irgendein Lockdown oder so was dazwischen kam. Außerdem trudeln so langsam wieder neue Termine für die nächste Saison ein. Sollte die vierte Welle nicht so schlimm werden, dass alles wieder schließen muss, könnte es nach dem Sommer wieder so ähnlich werden wie früher mit regelmäßiger Arbeit und Auftritten und so.

Nachmittags kochte ich noch die Bolognese für den Abend vor und holte die Kinder ab.

Aus der Kita war kein Anruf gekommen und es stellte sich heraus: Bei der Tochter war alles ok. Es war nur Müdigkeit und kein neues Virus.

Der Sohn erwartete uns mit Indianerschmuck auf dem Kopf im Kindergarten. Für unsere Verhältnisse kamen wir schnell dort weg. Die Kinder waren partout nicht vom Spielplatzbesuch zu überzeugen, wollten zum Bäcker und dann nach Hause. Das machten wir dann auch.

Zu Hause hörte der Sohn CDs, die Tochter hörte mit, sabotierte ein bisschen und ließ sich von mir vorsingen.

Die Mutter kam heim, es gab das Essen und dann kam der erste Ausbruch: Der Sohn wollte auf einmal unbedingt Wasserfarben malen und litt große Qualen, weil er das nicht gleich durfte. Er beruhigte sich einigermaßen. Nach dem Essen malte er, während die Tochter mit der Farbe spielte und versuchte, sie zu essen.

Und dann bekam sie einen einstündigen Wutanfall, weil sie das große Telefon haben wollte: „Das Große!! Das Große!!“ Sie war kaum zu beruhigen. Die Mutter ließ sie so halb damit spielen und als sie dann zu müde war, um weiter zu schreien, ging sie ins Bett. 

Später erinnerten wir uns, dass es diese Wutanfall-Phase beim Sohn auch gegeben hatte: Unvergessen, wie er mal den ganzen Heimweg und darüber hinaus brüllte, weil ein Elternteil es gewagt hatte, eine Bananenschale wegzuwerfen.

Der Sohn schlief zum Glück schnell ein und wir brauchten erstmal ein großes Stück Schokolade für unsere Nerven.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 478

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%