Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 470

Heute war mal richtig Ausschlafen angesagt. Also für den Sohn und mich. Die Tochter hatte die Mutter natürlich wie immer früher aus dem Bett geschmissen. Wir frühstückten wieder draußen und waren alle morgens schon etwas fertig.

Nach dem Frühstück wollten wir direkt los, aber bis dann alles gepackt war, um das Haus zu verlassen und alle noch mal auf dem Klo waren, verging noch eine Stunde, glaube ich.

Endlich waren wir auf dem Weg und gingen nach Schwärzloch, wohin auch sonst?

Diesmal gingen wir erst am Hof vorbei weiter zum Feld wo man selber Erdbeeren pflücken durfte. Das machten wir ausführlich. Die Tochter aß so viele Erdbeeren, dass sie aussah, als hätte sie irgendein Tier erlegt. Die anderen Leute dort fanden es sehr lustig.

Auf dem Schwärzlocher Hof schauten wir nach Kühen, Gänsen, Hasen und Pfauen und dann aßen wir auch noch vor Ort. Auf dem Spieplatz rutschte auch die Tochter die große Rutsche, machte dabei immer so große Augen, dass ich dachte: Das war jetzt vielleicht doch zu schnell, aber immer wenn sie unten ankam, sagte sie: „Nochmal!“

Wieder zu Hause waren wir alle müde. Es gab noch Erdbeermilch für alle, wobei der Sohn sich etwas aufregte, weil die Erdbeermilch nicht genau so war wie bei der Oma. Wir müssen das Rezept noch herausbekommen.

Die Tochter spricht immer mehr und spielt lustige Spiele. Während wir anderen noch am Tisch saßen, stellte sie sich immer hin, ging leicht in die Hocke, als würde sie mit einem kleinen Kind sprechen und fragte immer: „Eis? Eis?“, so als könnte sie uns jetzt ein Eis anbieten.

Außerdem sang sie noch etwas. Beide Kinder badeten noch. Der Sohn ging sogar relativ normal schlafen. Er war etwas aufgeregt: Morgen darf er mit Onkel, Cousin und Opa ganz alleine für zwei Tage zum Campen an den Bodensee fahren. 

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 470

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%