Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 456

Heute durften die Kinder wieder aufs Lan zu den Großeltern. Und sie ließen uns Eltern beide ausschlafen. In meinem Fall war das auch nötig, weil die Nacht nicht so gut war, der Sohn war oft wach. So kam schon während unseres späte Frühstücks der Opa und holte die Kinder ab.

Wir räumten mal wieder die Wohnung auf, die Mutter ging an ihren Schreibtisch, ich an meinen, wobei ich in Gedanken schon beim Abend war und Nachmittags aufbrach zu zwei Vorstellungen Theatersport im Landestheater.

Ich beeilte mich, pünktlich zu kommen, aber das Test-Team war noch nicht ganz da. Wir standen plaudernd vor der Teststation und warteten. Positiv getestet und gestimmt ging es in die Vorstellung. Wir spielten Kleist, Science Fiction, Heimatfilm, einen Crossover aus Musical, Helge Schneider und Rap, Soul über die kaputte Kaffeemaschine, ein Disney-Musical unter Wasser, ein Radio-Feature über die Stadtbahn und noch vieles mehr. Ich kriege die Reihenfolge nicht mehr ganz auf die Reihe.

In der Pause gab es eine sehr gute Bento-Box aus guter Quelle und es war einfach schön, alle Kollegen mal wieder zu sehen, Theaterluft zu schnuppern und zu merken, dass man immer noch spielen kann.

Die Mutter hatte die Kinder zu Hause schon zu Bett gebracht, sie hatte dem Sohn noch ein Schlaflied gesungen und er sagte: „Mama, du singst sehr gut!“

Auf dem Heimweg spazierte ich durch die Innenstadt, die schon wieder einen ganz normalen Eindruck macht und dachte: So könnte es jetzt doch einfach bleiben.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 456

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%