Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 454

Heute durfte die Tochter wieder in die Kita. Die Mutter brachte sie hin, während ich den Sohn in den Kindergarten beförderte. Er kam gerade rechtzeitig zum Frühstück. Ich nahm mit meinem Kollegen eine neue Folge unseres Podcasts auf. Heute unterhielten wir uns mit einem Anwalt. Ich lernte: Auch eine Email kann ein Vertrag sein, sogar ein Chatverlauf reicht.

Nachmittags kämpfte ich mit dem Programm, um die neue Folge zu schneiden. Es ging immerhin schon besser, als bei meinem letzten Versuch.

Die Mutter holte die Kinder ab und ging mit ihnen Eis essen und auf den Spielplatz. Beide waren müde und die Laune nicht so besonders. Als die drei wieder zu Hause waren, durfte der Sohn sich an etwas Knete abreagieren. Wir machten zusammen außerdem noch eine echte Pizza.

Die Tochter war wie immer als erste mit essen fertig und brachte mir das Liederbuch. Ich sollte vorsingen. Ich weigerte mich, weil ich noch aß. Die Mutter auch. Seufzend erbarmte sich der Sohn und sang ihr Seite für Seite seine Versionen der Kinderlieder vor. Es war wirklich herzallerliebst.

Die Tochter ging dann auch bald schlafen. Nur der Sohn geistert immer noch hier rum.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 454

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%