Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 444

Der Sohn schläft endlich. Anderthalb Stunden nachdem er ursprünglich ins Bett sollte. Zugegebenermaßen waren wir früh dran. Aber wenn ein Kind mit dem Kindergarten einen großen Ausflug gemacht hat und den ganzen Tag draußen war, müsste es doch müde sein, oder? Vielleicht saßen sie auch nur den ganzen Tag auf der Wiese rum. Immerhin hat der Sohn erzählt, dass er mit einem Stock untersucht wurde.

Der Morgen war ganz in Ordnung. Der Sohn fuhr wieder Dreirad und lenkte etwas eigenwillig. Die Mutter und ich waren zu Hause. Ich gab mein Seminar, heute zum Thema Heldenreise. Ich erklärte das Ganze anhand von Star Wars, hätte aber auch unser Familienleben als Beispiel nehmen können.

Nach dem Seminar bekamen wir Besuch: Meine Kollegen von der Reimpatrouille waren da, um ein Video mit mir zu drehen. Das letzte vor der Sommerpause. Ich ließ mich an der Haustür interviewen. Es war ein sehr charmantes Gespräch und ich frage mich, was die Nachbarn wohl gedacht haben. Der Briefträger kam auch zwischendurch vorbei und hält mich jetzt vielleicht für einen Star.

Meine Frau und ich bemerkten danach, wie selten man inzwischen Leute zu Besuch hat. Es wird Zeit, dass die Dinge sich wieder ändern. Nachmittags war ich noch kreativ. Die Mutter holte die Kinder ab. Ich kochte Kartoffeln und Blumenkohl mit Bechamelsoße. Tochter und Mutter mochten es. Der Sohn hatte angeblich schon tagsüber ganz viel gegessen und keinen Hunger mehr.

Im Kindergarten gab es unter Anderem Radieschen, die er auch nicht gegessen hat. 

Die Tochter tollte noch durchs Bett und ließ sich Bilderbücher vorlesen. Inzwischen zeigt sie immer aufs Regal und sagt so lange „Nein!“, bis ich das richtige Buch raushole.

Sie schlief gut ein, der Sohn wie gesagt nicht ganz so schnell. Dafür ist jetzt Ruhe.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 444

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%