Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 424

Wieder so ein entspannter Morgen. Die Kinder waren früh auf. Wir schafften es trotzdem wie immer erst auf den letzten Drücker aus dem Haus. Der Sohn ging ganz lieb in seine Gruppe. Gerade ist eine neue Erzieherin da. Das ist immer ein Highlight für ihn.

Die Mutter und ich gingen Mittags noch in die Stadt, aßen gut und tranken einen Kaffee. Es war gut was los. So langsam trauen sich die Menschen wieder raus. Voraussichtlich wird ja in einer Woche auch gelockert, was die Maßnahmen angeht.

Nachmittags war die Mutter mit den Kindern nach der Kita auf dem Spielplatz. Eine Verabredung mit einem Freund des Sohnes. Ich konnte noch ein bisschen lesen und schon mal den Salat vom Balkon pflücken.

Die drei kamen heim. Die Kinder waren schon gut müde. Ich kochte schnell Reste mit Spiegelei. Wir brachten das Essen einigermaßen anständig über die Bühne.

Ich entschwand zum Qui Gong in mein Zimmer. Direkt bei der Meditation zum Einstieg platzte im Flur hinter meiner Tür ein Luftballon, weil eines der Kinder hinein gebissen hatte, der Sohn besuchte mich noch wedelte mit Dingen aus meinem Zimmer vor dem Bildschirm in der Hoffnung, dass das in der Zoom-Konferenz bemerkt wurde, bis ihn die Mutter wieder holte.

An Baden war nicht mehr zu denken. Ich schaffte es gerade so noch, die Tochter zum Zähne putzen zu überreden. Der Sohn war völlig fertig, verteilte noch Knete im Flur und schlief im Anschluss sehr schnell ein.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 424

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%