Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 399

Heute gingen beide Kinder endlich mal wieder ohne Unterbrechung oder sonst was in die Kita und den Kindergarten. Der Sohn wie immer auf den letzten Drücker, weil er so schwer aus dem Bett kam. Inzwischen versucht er immer mit einem zu argumentieren: „Aber ich bin doch gerade erst eingeschlafen!“

Ich hatte etwas Zeit zu Hause, war immer noch erkältet und dafür erstaunlich produktiv. Der Antrag für das Stipendium für Künstler des Landes Baden-Württemberg ist draußen. In ein paar Wochen erfahre ich dann, ob was draus wird und das beantragte Projekt an den Start gehen kann.

Außerdem nahmen wir noch eine neue Podcast-Folge auf. Diesmal ging es um die Plattform change.org. Man kann übrigens alle bisherigen Folgen jetzt auch hier auf der Seite hören unter der Rubrik: „Podcast“.

Gegen Abend kehrte die Mutter samt der Kinder heim. Ich kochte Ratatouille mit Nudeln. Die Tochter lernte zum Nachtisch das Wort „Keks“. Nach dem Essen schauten wir noch ein bisschen, ob vor dem Fenster Tiere auftauchten. Eine Elster. Alle anderen schliefen wohl schon.

Wir gingen auch schnell schlafen.

Dem Sohn erzählte ich noch Geschichten über Elefanten, Zebras und einen Dachs der mit dem Taxi zur Bücherei fährt, um ein Buch über Pflanzenaufzucht auszuleihen. So langsam müssen die Geschichten ja mal etwas komplexer werden.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 399

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%