Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 394

Ich stand schnell auf heute, weil ich gleich nach den Frühstück zum Workshop ins Theater ging. Die Tochter und die Mutter waren natürlich trotzdem vor mir wach. Sogar der Sohn hüpfte noch aus dem Bett. Ich bekam gerade och mit, dass die drei die letzten Eier färben wollten, da ging es auch schon los.

Ich spielte tolle Szenen mit tollen Kolleginnen: Thomas Mann, Jane Austen, Krimi, einen dramatischen Briefroman von der vor dem ersten Weltkrieg begann und in der Nazi-Zeit endete und zum Abschluss dann Tschechov. Es war ein intensiver Tag, wir waren alle müde am Ende. Das war vielleicht wieder die letzte Bühnenaktivität für die nächste Zeit. Kommende Woche werden wir es erfahren.

Wieder zu Hause hatte ich noch etwas Pause, aß zwei Linsenburger und schaute eine Kochsendung. Die Kinder waren den Tag über bei den Großeltern auf dem Land gewesen, sie waren geritten, die Tochter hatte sich mit allem was verfügbar war, die Nase geputzt, das kann sie inzwischen selber.

Abends kehrten alle heim.

Ich erzählte dem Sohn och Geschichten über Bären, Krokodile und Biber und dann war das Wochenende auch schon wieder rum.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 394

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%