Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 392

Heute morgen waren wir alle etwas verschlafen. Der Tag gestern war aufregend gewesen. Ich brachte die Tochter zur Kita. Gar nicht so leicht, sie zum Anziehen einzufangen, wenn sie immer kichernd wegrennt und ich noch nicht ganz wach bin.

Sie sagte mir nicht Tschüss, sondern ließ sich stolz zum Frühstück tragen. Ich ging zurück nach Hause und hatte wieder mal ein Zoom-Meeting in Sachen Podcast. Die dritte Folge kann man übrigens hier anhören. Mein Podcast-Kollege hat auch Kinder, so konnten wir uns gegenseitig darin bestärken, dass alle Ausraster unserer Kinder völlig normal sind.

Ich übte noch Verschiedenes, sponn den Faden neuer Projekte weiter und legte mich Nachmittags hin, genau wie die Mutter. Sie ging kurz darauf die Kinder holen. Ich hatte noch etwas Zeit. Kurz bevor sie mit den Kindern vom Spielplatz heimkehrte, warf ich den Ofen an für den Fisch.

Der Sohn sprang so wild auf mich zu, dass wir beide umkippten. Die Tochter erzählte mir alles mögliche und warf Bauklötze durch die Gegend. Die Mutter schaute mit dem Sohn noch Bücher an, die er mit einem seiner Freunde getauscht hatte. Ich hoffe, die Bücher überleben bei uns.

Nach dem Essen gingen beide Kinder recht schnell schlafen. Ich erzählte dem Sohn noch drei Geschichten über ein Zebra und ein Erdmännchen, einen Tiger und einen Biber und zuletzt über einen Biber und einen Affen. Während der letzten Geschichte schlief er dann ein.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 392

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%