Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 333

„Maln! Maln!“ sagte die Tochter gestern und zeigte auf Stifte und Papier. Das hatte ich ganz vergessen zu schreiben. Als wir heute den Sohn vom Kindergarten abholten, zeigte sie auf den Basketballplatz nebenan und sagte schon zum wiederholten Male: „Ball!“ Die Inzidenzen steigen vielleicht wieder, dafür steigt bei ihr das Vokabular.

Der Vormittag war so ruhig wie immer in letzter Zeit. Ich war Einkaufen, während die Mutter vor dem Bildschirm Sport machte. Nachmittags holte ich die Tochter ab Die Erzieherin berichtete begeistert: „Sie hat so eine Freude daran, im Matsch zu spielen, noch mehr als die anderen Kinder. Tja, deshalb sieht sie jetzt so aus.“ Ich nahm das schlammbedeckte Kind auf den Arm und dachte mir: „Egal, meine Winterjacke trage ich jetzt ja nicht mehr lange.“ Mit Kindern gewöhnt man sich daran, in jeder Montur so auszusehen, als wäre man gerade in den Straßengraben gefallen.

Wir holten den Sohn ab, der netterweise wieder vom Kindergartenpersonal angezogen worden war. Die dachten sich wohl: Wenn wir ihn anziehen, können wir eine halbe Stunde früher Feierabend machen.

Zu Hause hatte ich zwei hungrige Kinder, die mir die Fruchtriegel aus den Händen rissen. Danach wurde natürlich gemalt. Nur die Fingerfarbe auszupacken, lehnte ich ab. Dafür spielten beide Kinder mit der Knete des Sohnes. Die Handgemenge zwischen beiden werden immer geübter. Die Tochter weiß immer besser, wo sie den Sohn kneifen muss und er übt den ein oder anderen Judo-Wurf mit ihr. Ich gehe dazwischen, bevor es zu schlimm wird, aber es geht alles immer sehr schnell. Die Tochter kletterte wieder und fiel einmal in den Spalt zwischen Wand und Sofa, überstand es aber gut.

Die Mutter kam heim von der Arbeit, es gab schnelle Maultaschen. Nach dem Essen drehten beide Kinder nochmal auf. Die Tochter rannte mit einer Unterhose des Sohnes über dem Kopf durch den Flur und scherte sich nicht darum, dass sie ab und zu gegen ein Stück Wand lief. Sie dachte sich wohl: Wenn ich was sehe, ist es auch nicht anders.

Danach waren beide Kinder sehr müde und gingen nach etwas Drama schnell schlafen.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 333

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%