Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 250

Der Sohn stellte heute neue Rekorde im Laufrad fahren auf. Er war Nachmittags mit der Mutter unterwegs. Vielleicht war auch eine zusätzliche Motivation, dass ihr Ziel der Bäcker war. Ich war heute den ganzen Tag wirklich zu Hause. Weiter als bis ins Treppenhaus hatte ich mich nicht draußen bewegt. Ganz vorbildlich in Zeiten wie diesen.

Die Tochter bekam ihren Vorlese-Marathon, während die Mutter im Schlafzimmer Sport per Zoom machte. Später hatte ich auch freie Zeit und schaffte es, eine volle Tasse Kaffee umzukippen. Jetzt riecht mein Arbeitszimmer wie eine Rösterei. Auch nicht schlecht.

Abends kochte ich Dhal nach einem neuen Rezept. Es war sehr gut, nur so scharf, dass ich für die Kinder spontan noch Maultaschen machen musste. Hat sie nicht gestört. Nach dem Abendessen gab es noch eine Bade-Session. Der Sohn wäscht inzwischen wirklich ohne allzu großes Drama seine Haare.

Außerdem zeigte er wieder seine praktische Veranlagung: Er verteilte Fragmente eines trockenen Blattes im Flur und fegte diese danach fein säuberlich wieder auf, um sie gleich wieder zu verteilen. Die Tochter ist kurz davor, richtig zu laufen, sie machte heute schon den ein oder anderen Zwischenschritt.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 250

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%