Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 151

„Ich will eine Milch auf dem Teppich trinken!“ sagte der Sohn. „Ja, okay, mach das.“ sagte ich, während wir noch im Schlafzimmer standen.“ Mein Sohn schaute mich mitleidig lächelnd an und sagte: „Aber der Teppich ist doch im Wohnzimmer!“ Und ging dann im Wohnzimmer auf dem Teppich seine Milch trinken. Gerade hat er so eine Klugscheißerphase.

Beim Frühstück verweigerte die Tochter es, gefüttert zu werden. Sie schlug der Mutter immer wieder den Löffel weg. Der Sohn sagte, wieder so als wären wir anderen alle ein bisschen zu blöd für ihn: „Lass sie doch alleine essen!“

Später baute ich noch das neue Pickler-Dreieck auf und wollte den Sohn die letzten Schrauben reindrehen lassen, als mir auffiel, dass ich den allerersten Arbeitsschritt, die Zapfen reinhämmern, leider übersprungen hatte. Ich schraubte alles wieder auseinander. Mein Sohn sagte zum Glück nichts.

Nachmittags fuhren wir zu den Großeltern und einem kleinen Zahnarztbesuch aufs Land. Die Zwischenräume sind wieder sauber. Sohn und Tochter vergnügten sich in der Küche mit einem Halsband, das der Sohn sich um die Nase schlang, so dass es seine Schwester kichernd klauen konnte.

Die Tochter aß gefühlt einen Topf voll Nudeln. Auf der Heimfahrt fragten wir den Sohn, wie er seine Ferien bisher fand. Es schien ganz ok zu sein. Wieder zu Hause baute der Sohn noch einen Tieflader aus Lego. „Zuerst muss ich aber für den Tieflader noch eine Baustelle bauen!“ Endlich ging auch er ins Bett, wobei wir ihm versprechen mussten, seine Lego-Aufbauten unbedingt stehen zu lassen.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 151

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%