Bahnstreikschlichtung steht kurz bevor

Ja, schön wärs…

Aber jetzt mal im Ernst, was könnte man machen, um die beiden Streithähne wieder zusammenzubringen?

Wir starten eine Kampagne: Hartmut Mehdorn einer von uns, er weiß, was es heißt, nicht geliebt zu werden. Vielleicht kriegt er ja dann bessere Laune und hat nicht immer diesen verkniffenen Gesichtsausdruck nach dem Motto: Aber ich wollte doch nur eine Spielzeugeisenbahn zu Weihnachten und jetzt muss ich mich schon seit Jahren mit diesem Scheiß rumplagen, Mama!

Vielleicht könnte die GDL ja auch was anderes bestreiken: Die GEZ zum Beispiel oder schlechtes Wetter oder hässliche Gesichtszüge oder das Reisebüro mit dem GDL-Boss Manfred Schnel mal schnell in Kur gefahren ist.

Vielleicht hilft ja auch ein Rollentausch: Mehdorn darf mal selber Lokführer sein und entdeckt dabei einen alten Kindheitstrum wieder und die GDL verhandelt mit sich selber und sieht dann, was finanziell eigentlich wirklich möglich ist.

Die GDL könnte den Streik ja auch ein bisschen als Event verkaufen: Slow down your life oder so ähnlich. Da machen dann ganz viele gestresste Manager mit, die unglaublich viel Geld dafür bezahlen, das kriegt dann Hartmut Mehdorn und die Lokführer kriegen dafür mehr Gehalt…

Ich verstehe auch nicht, warum die immer so todernste Politiker als Schlichter einsetzen, wie wärs denn mal mit ein paar richtigen Pädagogen: So jetzt machen wir erst mal ein schönes Kennenlernspiel, wir werfen uns ein Wolleknäuel zu und sagen unseren Namen. Nein Kinder, nicht den anderen mit dem Wolleknäuel fesseln, nein bitte nicht den anderen mit dem Wolleknäuel erdrosseln,…oh…Ja Herr Mehdorn, du verarbeitest deine Erfahrungen mit deiner Agression in einer hübschen Tonarbeit…Aha, was wird das denn Schönes?….Wie, ein Sarg?…

Wir sollten sie einfach 20 Friedenspfeifen rauchen lassen und ihnen dann unter Hypnose einen Kompromiss diktieren…

1 Kommentar zu „Bahnstreikschlichtung steht kurz bevor“

  1. Prima Ideen. Hast du dich damit schon mal direkt an die GDL gewandt? Ich glaube nicht, dass die Blogs lesen – deren Homepage lässt sich leider mit meinem Browser nicht bedienen, insofern hege ich da gewisse Zweifel ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s