Schlechte Laune in der vierten Dimension

Neulich wandelte ich mal wieder durch die vierte Dimension zwischen den verschiedenen möglichen Welten hin und her und dachte, es wird mal wieder Zeit für einen Besuch bei meinem persönlichen Gegenstück, der anderen Ausgabe von mir in der Hyper-Welt, in der Hyper-Welt ist alles wie bei uns, nur immer noch um einiges größer extremer usw. Dort muss man zum Beispiel eigentlich gar keine Drogen nehmen, man isst einfach Fast Food. Die Geschmacksverstärker, die da drin sind setzen einen dann erstmal für fünf Stunden außer Gefecht und danach kann man froh sein, wenn man nur mit seiner Unterhose auf dem Kopf in einem Gorillakäfig aufwacht, dessen Bewohner man offensichtlich beigebracht hat, Topflappen mit der Mona Lisa drauf zu sticken, das ist noch harmlos.

Ich traf also mein anderes Ich. Zuerst erschrak ich mich ein bisschen vor seinen tellergroßen Augen, die mir seine Brille entgegenvergrößerte, aber dann schaffte ich es trotzdem einigermaßen unbeeindruckt vom Anblick der Socken, auf denen alte Disney-Filme liefen, zu sagen: „Hey Harry hoch zwei, altes Haus! Wie geht’s dir?“ Weiterlesen „Schlechte Laune in der vierten Dimension“

Winterschlaf

Die letzten Tage führten mir wieder einmal vor Augen wie auch ich ansonsten hoch vergeistigtes Wesen an meine animalischen Ursprünge gebunden bin. Kaum begann ich zu realisieren, dass die Sonne nun doch merklich früher als an schillernden Sommertagen hinter dem Horizont zu versinken pflegte, machten sich schon die ersten Anzeichen des nahenden Winters bemerkbar. Zunächst fielen mir ein paar äußerliche Anzeichen ins Auge: Es schneite und in den Regalen des Supermarktes häuften sich die Kapuzenmänner.
Doch meine Abneigung gegen die kalte Jahreszeit líeß mich diese Warnsignale abtun mit einigen dürftigen Argumenten, die mir zu Beginn jedoch recht plausibel erschienen: Zum einen hätte dieser Schnee ja auch den nahenden chaotischen April ankündigen können und zum anderen gibt es Weihnachtsmänner doch inzwischen fast das ganze Jahr über zu kaufen. Weiterlesen „Winterschlaf“