Bücher, die man auch mal schreiben könnte VI

Das Telefonbuch Braucht keiner mehr, höchste Zeit, ein Kunstwerk daraus zu machen! Schnuffis Tod Ein Kinderbuch, das Kindern beibringt, den Tod am eigenen Kuscheltier zu erleben. Schnuffi wird von Tommy geköpft. Könnte für Kinder allerdings langweilig sein, weil sie so was eh von sich aus machen. Der Wüstenwanderer Ein Abenteuerroman, der durch seine Schlichtheit besticht:Weiterlesen Bücher, die man auch mal schreiben könnte VI

Bücher, die man auch mal schreiben könnte V

Suspense Ein Buch, in dem einfach alles spannend ist: „Der Mann, der seit zwei Sunden verzweifelt versuchte, sich an seinen Namen zu erinnern, der ihm die ganze Zeit über schon auf der Zunge lag, sah einen Gegenstand vor sich auf dem Boden liegen. Vorsichtig näherte er sich dem schmutzig weißen Ding, bereit jedem überraschenden AngriffWeiterlesen Bücher, die man auch mal schreiben könnte V

Bücher, die man auch mal schreiben könnte IV

Das Rauchverbot Eine Gruppe unermüdlicher Tresenhocker kämpft für die Aufhebung des Rauchverbots in ihrer Stammkneipe. Abgesehen von so läppischen Aktionen wie Demonstartionen, Kundgebungen und Unterschriftensammlungen kommen die rauchenden Raecken auch auf ganz exotische Ideen wie einen vorgetäuschten Hungerstreik, den man schon nach einem Jahr wieder abbrechen muss, weil es dann irgendwie unglaubwürdig wird, eine EntführungWeiterlesen Bücher, die man auch mal schreiben könnte IV

Bücher, die man auch mal schreiben sollte III

Der Kiesweg Ein Reiseroman in der Tradition von Jack Kerouacs „On the Road“ aus der Sicht eines Vierjährigen, der mit seinem Roller einen Kiesweg entlangfährt: „Mann, Halme, Halme, Grashalme, ich sag dir, da überkam mich diese ganze Wir-sind-eins-mit-der-Natur-Sache so phänomenal, dass ich dem mexikanischen Sonnengott erst mal ein paar Ameisen mit meiner Lupe opferte. DannWeiterlesen Bücher, die man auch mal schreiben sollte III

Bücher, die man mal schreiben sollte II:

Okay, okay. Vorhin hatte ich schlechte Laune, aber eigentlich erwartet der Leser unter obigem Titel ja eher etwas Aufheiterndes, also zweiter Versuch: Der Krapfendieb Familie Klebstoff sitzt fröhlich um den Kaffeetisch, als Oma Uschi auffällt, dass ein Krapfen der Darreichungsschale aufs Infamste entwendet wurde. Gleich einer mutierten Miss Marple mümmelt sie sich gebissklappernd durch sämtlicheWeiterlesen Bücher, die man mal schreiben sollte II: