Zu Hause – Tag 967/ 968

Gestern waren die Kinder bei den Großeltern. Der Sohn fuhr ganz alleine Traktor. Aber nur einen ganz langsamen. Er fühlte sich offensichtlich wie der Held des Tages.

Heute war es etwas umgekehrt. Nach einer sehr schlechten Nacht hustete der große Sohn Mittags immer mehr, kriegte schlecht Luft, bis wir sagten: Okay, jetzt müssen wir ins Krankenhaus.

Dort wurde es zum Glück wieder besser. Es ist nur eine obstruktive Bronchitis, die der Sohn ja schon öfters hatte. Immerhin wissen wir jetzt, welches Medikament wir noch öfter geben dürfen. Immerhin mussten wir diesmal nur zwei Stunden warten. Die Mutter war nach Hause gefahren mit den beiden anderen Kindern. Ich las sehr viel vor. Der Sohn freute sich besonders, dass wir dann mit dem Taxi nach Hause fuhren, dass einen futuristisch anmutenden eingebauten Kindersitz hatte.

Zu Hause erholte er sich Abends beim Inhalieren mit all den Geräten, die wir inzwischen so haben.

Also alles nicht ganz so wild, wie befürchtet zum Glück, aber wir Eltern sind trotzdem mit den Nerven am Ende. Wenn so ein Kind schlecht Luft bekommt, ist das echt kein Spaß.

Die Tochter reimte beim Einschlafen mit mir um die Wette, das beruhigte mich etwas.

Jetzt hoffe ich auf eine etwas ruhigere Nacht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.