Zu Hause – Tag 884

Die Kinder standen wieder gut auf. Der Sohn begann sofort, Playmobil zu sortieren. Die Tochter wollte Nüsse zum Frühstück. Ich brachte beide in Kindergarten und Kita. Ein Freund des Sohnes begrüßte ihn und sagte: „Was ist los? Jetzt schon da?“ Wir hatten es wieder vor dem Frühstück geschafft, anzukommen. Die Mutter und ich machten einen kleinen Ausflug aufs Land in Sachen Zahngesundheit. Der kleine Sohn begleitete uns und schlief die ganze Zeit: Beim Ankommen, beim Opa auf dem Arm, beim Mittagessen und im Auto. Ich hoffe, er macht das heute Nacht auch so.

Nachmittags holte die Mutter die Kinder ab. Ich hatte etwas Zeit. Die Tochter war mal wieder sehr müde, blieb aber trotzdem mit der Mutter auf dem Spielplatz. Neulich sagte sie zur Mutter: „Ich will keine große Schwester sein und keine kleine Schwester sein. Ich will einfach nur ich sein.“

Der große Sohn hat mir gestern meinen Ehering geklaut. Ich saß am Schreibtisch. Er stand daneben. Als er weg war, dachte ich: Gerade lag der Ring doch noch hier. Ich fragte ihn danach. Nein, keine Ahnung. Ich durchsuchte den Inhalt meines Schreibtischs. Ich fragte wieder den Sohn. Er bestand darauf, ihn nicht zu haben. Ich hatte schon ein schlechtes Gewissen, das Kind des Diebstahls zu verdächtigen. Da bemerkte ich ein blaues Säckchen, das der Sohn mit sich herumtrug. Nach ein bisschen Diskussion durfte ich hineinschauen: Ein Stift und mein Ring. „Da ist ja mein Ring!“ sagte ich. Der Sohn sagte: „Aber, das ist doch mein Mikroskop!“

Abends waren beide Großen vom Spielplatz so müde, dass sie sehr schnell schlafe gingen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.