Zu Hause – Tag 810

Heute morgen ging alles glatt. Die Tochter stand ganz früh auf und spielte auf dem kleinen Keyboard, das zum Maulwurfbuch gehört halbwegs schöne Melodien. Sogar der Sohn kam für seine Verhältnisse früh aus dem Bett. Ich lieferte beide Kinder ab und hatte Zeit für meinen Schreibtisch.

Außerdem wusch ich noch exzessiv Wäsche. Nachmittags beeilte ich mich, die Kinder abzuholen. Es sah nach Gewitter aus. Die Tochter hatte mich schon erwartet. Nachdem sie sich wieder mit Schnullern eingedeckt hatte und ihr Puppe an Bord war, ging es glich weiter zum Sohn in den Kindergarten. Er rannte noch ein paar Runden durch den Garten, die Tochter hüpfte auf dem Trampolin.

Zu Hause angekommen, räuberten beide Kinder im Garten noch Erdbeeren. Dann waren wir müde und erhitzt genug, um in die Wohnung zu gehen. Die Kinder sahen noch ein paar Filme. Ich kochte grünen Spargel mit Nudeln. Die Mutter kam heim, es gab Essen. 

Wir bauten die Höhlen der Kinder wieder auf, die ich tagsüber frevelhafterweise abgebaut hatte. Ich las der Tochter „Das kitzelige Pony“ vor und sie ging recht bald ins Bett. Der Sohn ziert sich gerade noch etwas. Mal schauen, wo das noch hinführt.

Kommentar verfassen Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.