Zu Hause – Tag 747

Heute Morgen war echt anstrengend. Die Kinder hatten sich verbündet, nicht aus dem Haus zu wollen, keine Schuhe anzuziehen und überhaupt. Ich weiß nicht mehr wie, aber ich weiß noch, wir gingen aus dem Haus und ich dachte: Eigentlich könnte ich mich gerade wieder hinlegen.

Der Sohn und ich lieferten die Tochter in der Kita ab. Ich fuhr mit dem Sohn weiter in die Stadt. Er bekam neue Punktebilder. Genau genommen kannte er die Ausgabe schon, aber er sagte: „Ah ja, die sind super, die habe ich schon mal gemacht, die waren toll, die nehme ich!“

Auf dem Spielplatz versuchte ich, ihm das Schaukeln beizubringen, was er vehement ablehnt. Ohne Erfolg. Zu Hause entspannte er sich dann bei den Punktebildern und ich mich auch. Er zeiget mir auch Punktebilder, die er extra noch ausgemalt hatte und sagte: „Der Dinosaurier hier schwitzt, deshalb ist er so rot. Und der hier schwitzt auch.“

Nachmittags durfte er noch mal in Begleitung raus. Ich hatte Gesangsunterricht, nachdem ich ihn letzte Woche wegen Erkältung absagen musste. Mein Lehrer meinte: „Du solltest öfter krank werden, es hat deinem Gesang gut getan.“ Ich war sehr zufrieden und er auch.

Danach holte ich die Tochter. Die Kinder durften wieder vereint ein paar Filme gucken, während ich die Bolognese für den Abend kochte. Wir bekamen noch Besuch. Die Tochter strahlte alle an, der Sohn räumte im Hintergrund die Wohnung um. Die Tochter zog irgendwann noch ihre Socken aus und sagte: „Schau mal Papa: Haut!“

Nachdem der Besuch von der Lautstärke der Kinder beeindruckt gegangen war, gingen alle sehr schnell ins Bett.

Kommentar verfassen Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.