Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 527

Ein voller Tag liegt hinter mir. Vormittags durften die Kinder in Begleitung auf den Spielplatz, während wir Eltern die Wohnung aufräumten für den Besuch am Nachmittag. Außerdem hatten wir etwas Zeit für den Schreibtisch und ich für mein Programm.

Nachmittags hatten wir einen halben Kindergeburtstag zu Hause. Nachdem wir die große Feier gestern abgesagt hatten, weil wir zu erkältet waren, kam heute zumindest der beste Freund des Sohnes samt Schwester und Eltern vorbei. Die beiden Jungs waren sofort abgemeldet und bespielten einfach jedes Spielzeug, das wir haben. Die Tochter und die Schwester waren etwas auf eigenen Pfaden unterwegs. So viel bekamen wir auch gar nicht mit, weil die Kinder sich gut selber beschäftigten.

Als unsere Gäste gegangen waren, räumten wir das Schlachtfeld auf und machten schnelles Abendessen. Ich musste bald los ins Theater. Die Tochter telefonierte noch gut gelaunt mit einem Schminkspiegel als Telefon. Sie rief ihren Opa an und sagte, er solle sie abholen.

Nach dem Essen ging ich schnell ins Theater zu Theatersport.

Es war halbvoll, was je gerade ganz voll entspricht, allerdings war das Publikum etwas müde. Die Vorstellung war ausnahmsweise später als sonst. Wir spielten von Soap zu Schiller, improvisierten einen Poetry-Slam, es gab einen 20er-Jahre-Song und Balkan-Pop, einen Vortrag über den Wahnsinn mit den Paketen, ein Weihnachtslied und noch vieles mehr. Das Lokal war schon zu nach der Vorstellung und ich ging schnell nach Hause. Der Montag Morgen hat es immer in sich.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 527

Kommentar verfassen Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%