Absurdes Allgemein Alltag Zu Hause

Zu Hause – Tag 273

Wieder ein Tag wie die letzten Tage. Ich durfte noch einmal zu Hause bleiben, bis ich morgen wieder dran bin, die Kinder den ganzen Tag zu betreuen. Weihnachten ist in Sicht. Ein bisschen Endspurt-Stimmung, bevor danach dann der echte Lockdown kommt und wir wirklich alle zu Hause sind. 

Heute gab es daher aus meiner Sicht nicht so viel zu erzählen. Mittags aßen wir Plätzchen, der Sohn schaute eines an und fragte: „Was ist das für ein Tier?“ Ich sagte: „Ein Schwein.“ Die Mutter sagte: „Ist aber ein komisches Schwein, hat es Segelohren?“ Der Sohn hatte die Lösung für unser Problem und sagte: „Ein Schwein mit Geweih!“

Später war die Mutter mit den Kindern draußen, während ich mich von der letzten Nacht erholte. Der Sohn war ständig aufgewachte und hatte schlecht geträumt. Ist auch für ihn alles ein bisschen viel gerade. Er kommt ja bald in den Kindergarten. Wenn wir in die Notbetreuung rutschen, sogar sehr bald.

Abends gab es Ofengemüse. Die Tochter warf mal wieder alles runter. Ansonsten läuft sie immer stabiler und schnappt sich, was sie gerade braucht. Beide Kinder durften noch baden. Ich weiß nicht, was im Badezimmer geschah. Der Sohn rannte irgendwann heraus und sagte: „Ich bin eine Pizza und die Pizza haut jetzt ab!“

Er schlief zum Glück etwas früher ein, als die letzten Tage. Die Nacht könnte etwas ruhiger werden. Morgen habe ich bestimmt mehr zu erzählen. Wir haben einiges vor, wie zum Beispiel die Kindergarten-Anmeldung abzugeben, was mit zwei kleinen Kindern im Schlepptau durchaus ein Abenteuer sein kann.

0 Kommentare zu “Zu Hause – Tag 273

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%%footer%%