Zu Hause – Tag 174

Ich war etwas verkatert nach dem Ausgehen gestern Abend. Der Sohn bewies noch eine besondere Art von Humor und schickte mich mitten in der Nacht eine Milch machen. Ich durfte ausschlafen, weil die Mutter es übernahm die Kinder an den Opa zu übergeben, der sie mit aufs Land mitnahm. Davor unterbrach ich mein Ausschlafen um mit dem Sohn noch ein paar Sachen in der Wohnung zu „reparieren“, indem wir seinen Spielzeugbohrer dagegen hielten.

Der Sohn war wohl auch etwas verschlafen. Er weigerte sich den ganzen Tag, sein Schlafanzugoberteil abzulegen. Nach einem unspektakulären Tag folgten wir den Kindern und fuhren gemeinsam zur nächsten kleinen Festivität. Die Kinder tobten mit ihren Cousins durch den Garten. Die Tochter krabbelte zum ersten Mal Treppenstufen hoch. Der Sohn fing zum ersten Mal richtig einen Ball, wir erfreuten uns am Grillgut und den Gesprächen.

Unser Plan, die Kinder schon vor Ort einschlafen zu lassen, ging voll auf, auch wenn es etwas dauerte. Der Sohn und die Cousins bekamen noch ein Buch vorgelesen, wobei der Sohn sich irgendwann separierte und sein eigenes Buch las. Er freute sich auch, all die anderen Spielsachen auszuprobieren. Die Tochter saß vor einer Box, aus der elektronische Musik wummerte und wippte im Takt.

Zu Hause mussten wir die Kinder nur noch ins Bett legen. Wenn es nicht so spät gewesen wäre, hätten wir also noch richtig Zeit gehabt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.